Bedeutung des Suchvolumens im Suchmaschinenmarketing

Suchvolumina bestimmen

Im Suchmaschinenmarketing (SMM), der Kombination aus Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA), ist das Suchvolumen eine der wichtigsten Kennzahlen. In der Praxis wird das Suchvolumen bei Keyword-Analysen vor allem zur Prognose des möglichen Suchmaschinen-Traffics von Google und Co. genutzt. Dafür werden verschiedene Tools wie bspw. der KWFinder eingesetzt. Definiert ist das Suchvolumen als die Anzahl an Suchanfragen, die Nutzer einer bestimmten Suchmaschine innerhalb eines bestimmten Zeitraums (meist 30 Tage) zu einem Keyword stellen. Ein hohes Suchvolumen ist demnach ein Indikator für ein hohes Nutzerinteresse an einem Thema.

Ermittlung des Suchvolumens

Das Suchvolumen wird am häufigsten mit dem Google AdWords Keyword Planer ermittelt, das das bereits 2013 eingeführte Google Keyword Tool ersetzt hat. Es erlaubt auf Basis der Google-Daten seinen Nutzern das Suchvolumen für Keyword-Listen oder einzelne Keywords. Nach der Bearbeitung der Anfrage zeigt der Google AdWords Keyword Planer eine Liste mit Keywords und Keyword-Ideen, aus denen sich je nach Suchoption Anzeigengruppen ausgeben lassen. Das dabei angegebene Suchvolumen entspricht dem Durchschnitt der Suchanfragen der letzten zwölf Monate. Leider erhalten Nutzer ohne oder mit geringen Werbeausgaben seit 2016 nur noch eine grobe Spanne des Suchvolumens. Eine exakte Auswertung ist daher für diese Kunden nicht möglich.

Inzwischen haben sich deshalb zahlreiche alternative Tools am Markt etabliert, die die Nutzer über das Suchvolumen informieren. Beliebt in Deutschland sind vor allem:

Keyword Surfer

  •       Kostenfreie Chrome-Erweiterung
  •       Zeigt das Suchvolumen aber nicht die SEO-Difficulty
  •       Zeigt die Ähnlichkeit (Similarity) von Keywords

Keyword Finder (Mangools)

  •       Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  •       Suchvolumen und weitere Daten wie SEO-Difficulty
  •       Umfangreiche Analysemöglichkeiten

Ubersuggest

  •       Sehr günstiges Tool
  •       Ähnliche Features wie Mangools aber schlechtere Datenqualität
  •       Datenbasis umfasst nur Shorttail-Keywords

Schwankende und ungenaue Ergebnisse

Außerdem ist es bei der Nutzung von Suchvolumina entscheidend zu berücksichtigen, dass diese nie genau erfasst und ausgewertet werden können. Auch die großen Datenmengen von Google erlauben es demnach nur Schätzungen und Prognosen abzugeben. Dies liegt hauptsächlich daran, dass das Suchvolumen in Abhängigkeit von verschiedenen Einflussfaktoren teils starken Schwankungen unterworfen ist. Dies sind vor allem:

  •       Der zeitliche Verlauf
  •       Saisonale Bedeutung von Themen
  •       Kurzweilige Trends
  •       Regionalität von Suchanfragen

Ein gutes Beispiel dafür ist das Oktober, dessen Suchvolumen im September und Oktober stark steigt und anschließend bis zum kommenden Jahr signifikant absinkt. Auch der regionale Einfluss ist beim Suchvolumen dieses Keywords, das vor allem in Bayern für Interesse sorgt, hoch.

Das Suchvolumen in der Suchmaschinenoptimierung

In der Suchmaschinenoptimierung ist das Suchvolumen eines der zentralen Kriterien bei der Entscheidung, ob ein Unternehmen versuchen sollte, für ein Keyword zu ranken. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass Keywords mit hohem Suchvolumen nicht immer eine gute Wahl sind und dass Keywords mir geringem Suchvolumen nicht prinzipiell ausgeschlossen werden sollten.

Ein hohes Suchvolumen deutet war fast immer auf ein hohes Traffic-Potential hin, sorgt damit aber in der Regel auch für einen hohen Wettbewerb. Es kann daher sinnvoller sein, sich auf Keywords mit geringem Suchvolumen zu konzentrieren und dort gute Platzierung zu erreichen, wenn das Budget oder die Expertise wahrscheinlich nicht dazu ausreichend sind, Keywords mit hohem Suchvolumen anzugehen. In der Praxis ist mein eine Kombination aus Keywords mit hohem und mit geringem Suchvolumen sinnvoll.

Über Redaktion 19 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*