SEO: Die 3 größten Fehler zum Thema Suchintention

Suchintension

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, ist für jedes Unternehmen mit einem Online-Auftritt in den letzten Jahren absolut relevant geworden. Die Sichtbarkeit bei Suchmaschinen wie Google ist mittlerweile ein nicht wegzudenkender Faktor hinsichtlich des Erfolgs eines Unternehmens. Der Wettbewerb ist groß und Google hat seinen Algorithmus in den letzten Jahren immer weiterentwickelt, um seinen Usern die besten Treffer in der Suche anzuzeigen. In diesem Zusammenhang ist auch die Suchintention von Usern immer mehr in den Vordergrund gerückt.

In diesem Artikel stellen wir dar, was die Suchintention überhaupt ist und welche 3 Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten!

Was ist eine Suchintention?

Unterm Strich ist die Suchintention die Intention, also die Absicht, die eine Person hat, wenn sie bei Google nach einem bestimmten Begriff sucht.

Gibt eine Person z.B. “Suchmaschinenoptimierung” bei Google ein, sucht sie in der Regel nach Informationen zu diesem Thema. Der Google-Algorithmus spielt also bevorzugt informative Texte zu diesem Thema in den ersten Suchergebnissen aus. Anders gestaltet es sich, wenn die Person “SEO Agentur” sucht. Hier steht die Absicht dahinter, eine Seite zu finden, die eine Agentur mit ihren SEO-Dienstleistungen präsentiert.

Sie merken also, mit welcher Suchintention ein User sucht, ist absolut entscheidend, ob er mit den Ergebnissen der Google-Suche zufrieden ist oder nicht. Der Google-Algorithmus bewertet dies so hoch, dass Sie, wenn Sie mit Ihrem Text der Seite die Suchintention nicht befriedigen, keine Chance darauf haben, unter die TOP Suchergebnisse zu kommen. Damit das nicht passiert, stellen wir hier die 3 größten Fehler vor, die Sie unbedingt vermeiden sollten!

Die 3 schlimmsten Fehler zur Suchintention

Passen Sie genau auf, die 3 folgenden Tipps sind absolut relevant für Ihren Erfolg in der Google Suchmaschine.

1. Die Suchintention ignorieren

Sie möchten unbedingt zu einem bestimmten Keyword eine Landingpage verfassen? Bei der Recherche wird Ihnen aber bewusst, dass die ersten angezeigten Suchergebnisse bei Google alle informativ sind. Sie wollen aber nicht informieren, sondern z.B. eine Dienstleistung darstellen.

Tun Sie es nicht, denn Google und auch der Kunde werden Ihre Seite nicht als relevant bewerten! Die Suchintention zu ignorieren, kann nur schlechte Folgen haben. Auch wenn es im ersten Moment als unbequem erscheint, werden Sie langfristig froh darüber sein. Suchen Sie weiter und nehmen Sie die Suchintention für jede Ihrer Seiten ernst. Andernfalls haben Sie keine Chance auf vordere Positionen in den SERPs.

2. Nur auf SEO-Tools vertrauen

Auch wenn SEO-Tools sehr hilfreich sind bei der Suchmaschinenoptimierung und einige Schritte absolut erleichtern, sind sie nicht das Nonplusultra.

Checken Sie Ihre Erkenntnisse immer – ja wirklich IMMER – mit den realen Ergebnissen der Google Suche ab. Das ist ganz einfach: Geben Sie einfach selbst Ihr Keyword bei der Google-Suche ein.

3. Auf den eigenen Verstand hören

Ja, Sie haben richtig gelesen! Auch wenn der gesunde Menschenverstand natürlich einiges Wert ist, sind Sie nicht die Masse und nicht der Durchschnitt. Viel wichtiger als Überlegungen und Vermutungen ist immer das konkrete Prüfen.

Auch hier heißt es: Gehen Sie konkret in die Google Suche und prüfen Sie Ihre Keywords auf Herz und Nieren. Was für Texte werden Ihnen in den ersten fünf Suchergebnissen angezeigt? Orientieren Sie sich an ihren Inhalten in der Ausrichtung Ihres eigenen Textes.

Fazit

Suchintention ist ein wichtiges und relevantes Thema, bei dem es viel zu beachten gibt. Tatsächlich lohnt sich hier oft schon die Beratung durch eine SEO-Agentur, um typische Fehler zu vermeiden. Nach einer Weile lernt man selbst aber auch einiges dazu, um die größten Fettnäpfchen zu umgehen. Wir hoffen, wir können Ihnen hiermit schon um einiges weiterhelfen.

Über Redaktion 71 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*